Vom Holz und vom Verstecken.

Diese Lust
das sanfte glatte feste Holz
anzufassen

ein Stück Papier zu nehmen
eine Nachricht drauf zu schreiben
(oder auch ein Liebesbriefchen)
und es im Hölzchen zu verstecken

(und ein bisschen bedauern, dass man sich nicht selber überraschen kann)

– Holz kann so befriedigend sein.

(Auslöser dieser Ode: Hermes aus hiesigem Lindenholz, naturbelassen, zum Verstecken und Übergeben von Papier. Hergestellt in der Stiftung Rütimattli in Sarnen (OW); Idee und Vertrieb durch die Sandro Halter GmbH, Giswil.)

Jahr:
2019-2020

Dialog:
Nicole Gämperli, Michèle Marti, Stefan Jans, Severine Hurni, Rahel Schneider, Markus Hostettler

Fotograf:
Ernst Kehrli

Ausführungen:
klein, 9cm x 2cm, 14.00 CHF
gross, 12cm x 2cm, 17.00 CHF

Beschrieb

Inspiration Ein mütterliches, warmes Wesen stellt die Linde dar. Sie breitet ihre Arme weit aus, um den Menschen in ihrem Schoss aufzunehmen. Die Linde ist ein Symbolbaum für Herzlichkeit, Geborgenheit und Nestwärme. Mit diesen Charaktereigenschaften hat sie seit frühester Zeit die Sympathie der Menschen erobert. Rund um den Dorfbaum spielte sich das gesellschaftliche Leben ab. Unter der Linde wurde gesungen und getanzt.

Idee Diese Erinnerung an Wohlbefinden durch Beisein und Schenken von Aufmerksamkeit im Moment wohnt dem Hermes inne. Zeit bringt sowohl der Sender zum Verfassen der Nachricht auf, als auch deren Empfänger mit dem Befassen der Methodik, die Nachricht zu befreien ohne das Holz zu zerbrechen. Die Vorfreude über Bekommenes wird grösser, da man sich mit der Methodik zur Erlangung des Inhalts beschäftigen muss.

Verfügbarkeit erfragen