Kunst am Bau Hauptsitz Obwaldner Kantonalbank

Jahr:
2020 – 2021

Interventionsort:
Empfangshalle, Rückwand

Auftraggeberin:
Obwaldner Kantonalbank

Beschaffung:
Wettbewerb

Zusammenarbeit:
atelier steigerspielmann, Sarnen
Swisskeramik, Sarnen

Dialog:
Sämy Steiger, Carole Lussi, Leo Pichler, Mario Sofia, Manfred Himmelbach

Inspiration Ein Treffen am vereinbarten Ort zur vereinbarten Zeit. Die Blicke finden sich und es wird aufrichtig aufeinander zugegangen.
Brauchtümer sind Ausdruck der Tradition. Von klein auf erleben wir soziale und regelmässig wiederkehrende Handlungen. Im Erwachsenenalter werden sie zu Gewohnheiten, welche unser Zusammenleben und Verhalten formen. Unseren Mitmenschen begegnen wir mit Respekt. Vertrauen zu unseren Kompagnons oder Geschäftspartnern zeigen wir mit entsprechenden Gesten.

Salut. Gratuliere. Abgemacht. Ciao.

Projektidee In Obwalden wird dem Händedruck bei Jung und Alt noch immer eine grosse Bedeutung beigemessen. Dieser flüchtige Moment des Zusammenkommens soll Gestalt annehmen und festgehalten werden. Ein Abdruck dessen, was zwei Menschen zusammenhält – ihre Beziehung, ihr Verhältnis zueinander.
Ausgangsmaterial dieser Intervention ist natürlicher Ton in formbarer Konsistenz. Vor einem Händedruck wird eine Portion Ton zwischen die beiden Hände gelegt, um einen Abdruck zu erstellen. Der Druck dieser Umschliessung und die Individualität der beiden Hände prägen das Ergebnis in Form und Oberflächenstruktur. Es gibt vielfältige Gründe, welche zum Zusammenkommen zweier Menschen führen. Was ein Händedruck mit einer Bekanntschaft, bei einem Geschäftsabschluss oder einer freudigen Geste bedeutet, entscheiden wir anhand persönlichen Empfindens. Das Schöne daran ist, dass wir Beziehungen mit unterschiedlicher Intensität führen.